NEWS

Hilft Eigenblut (PRP) auch beim ISG-/Piriformis-Syndrom mit Ischias?

Neue Optionen für die überforderte, oft auch degenerativ-rheumatische ISG Faszie:

Die Diagnosen Lumbalgie, Lumboischialgie, ISG-Syndrom, chronische ISG Blockaden führen oft nicht wirklich weiter: die klassische Schulmedizin mit den Schmerz nur unterdrückenden, die Ursache aber nicht beseitigenden Pillen und Tropfen etc. befriedigt oft nicht wirklich! Ebenso wenig helfen die ständigen Übungen und sonstigen Manipulationen: nur immer kurzfristigere Erleichterungen mit langfristig zweifelhaftem Effekt. 

Deshalb Botulinomtoxine wie Botox, Dysport, etc. für den hyperaktiven Piriformis?

Ich habe diese Option aus verschieden Gründen nicht mehr im Programm. Der Hauptgrund ist für mich, dass der Piriformis eben meist wegen der überforderten ISG-Spalte krampft, dass ich also Ursache und Folge bei Ischias durch den krampfenden Piriformismuskel neu zu sehen gelernt habe. 

Der übliche Weg bei "Rücken" ist ja der: Hausarzt oder Hausärztin, Orthopäde/Orthopädin verschreiben Pillen und Physiotherapie. Sie haben sich mit Verordnungen, Spritzen, Infusionen, Akupunkturen etc. schon größte Mühe gegeben. Viele suchen auch Hilfe in der Alternativmedizin, Heilpraktiker/Heilpraktikerin.

Alles "psychisch" und - zusätzlich zur Physiotherapie - auch weiter zur Psychotherapie? Die sehr dicke tiefe iliosakrale Faszie ist oft überreizt ,verklebt, verhärtet, schmerzüberempfindlich geworden. Schmerzen machen oft depressiv. Eine Wechselwirkung zwischen Psyche & Somatik schaukelt sich hoch. 

Statt ständiger Placebos und Psycho-Therapien könnte aber auch die neue "Orthobiology" eine Chance erhalten. Hierzu ist natürlich die entsprechende Analyse von "Rücken" und "Ischias" erforderlich. Iliosakralgelenk, Facettengelenke, Bandscheibe, Faszien, Multifidi, Piriformis, Psoas! Test-Infiltrationen: hat PRP aus dem Eigenblut nach langen "Odysseen" überhaupt noch eine Chance? Oder hilft wirklich nur noch "Multimodale Schmerztherapie", also weiter Pillen, Akupunktur, Entspannungsübungen/Schmerzbewältigung, Nervenverödung, etc.?

Bitte beachten Sie, daß diese Patienteninformationen in keinem Fall den persönlichen Kontakt zu einem Facharzt Ihres Vertrauens zu ersetzen vermag! Sie sollen lediglich eine breitere Basis zum Verständnis für weiterführende Maßnahmen in einer fachärztlichen Praxis schaffen! Zu Indikation, Risiken und Nebenwirkungen einer Therapie kann nur ein Facharzt Ihres Vertrauens bei einem persönlichen Kontakt rechtsverbindlich informieren!


Im Team stark! Spezialisten für Bandscheibe, ISG und Steißbein

Durch Kooperationen mit spezialisierten Kliniken und Fachärzten aus Oberschwaben, dem Allgäu und der Bodensee Region wird die Versorgung der Patienten mit Bandscheibenvorfall, Iliosakralsyndrom, Facettensyndrom, Hexenschuss, Spinalkanalstenose, Rheuma, Arthrose oder Ischias ständig verbessert. Das Einzugsgebiet für auserwählte Kooperationen umfasst Kliniken und andere Spezialisten in ganz Süddeutschland.